Nautilus T628 Laufband Test

Loading...
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Verarbeitung
9
10
Stabilitaet
8
10
Laufgefuehl
9.5
10
Leistung
8
10
Technik
8.5
10
Preis-Leistung
7.5
10

Bewertung

8.4
Sehr Gut
8.4
Sehr Gut
8.4
Sehr Gut

1.999,00

Länge x Breite x Höhe

Abmessungen

197 x 89 x 146 cm
Länge x Breite

Lauffläche

152 x 51 cm

PS (Dauer/Max.)

3,5 PS
7 PS

Max. km/h

20 km/h

Steigung

0 - 15 %

Belastbarkeit

158 kg

Testbericht

Inhaltsverzeichnis

In dem folgenden Nautilus T628 Laufband Test erfahren Sie, ob das Laufband des US-amerikanischen Herstellers wirklich Studio-Qualität hat und ob sich der Preis wirklich lohnt

Aufbau und Lieferung

Aufgrund der großen Abmessungen und dem sehr hohen Eigengewicht von 115 kg, wird das Nautilus T628 Laufband via Spedition geliefert. Hinterlassen Sie bei der Bestellung eine E-Mail-Adresse, oder noch besser direkt eine Telefonnummer, unter die Sie vom Speditionsunternehmen kontaktiert werden, um einen geeigneten Liefertermin zu vereinbaren.

Der Lieferumfang des gigantischen Pakets erhält folgenden Dinge:

Richtig cool, dass ein Herzfrequenzgurt mit im Lieferumfang enthalten ist. Das machen nur wenige Hersteller und ist keine Selbstverständlichkeit.

Der Aufbau an sich läuft bei T628 ein bisschen anders ab, wie bei anderen Laufbändern. Bereits beim Auspacken, müssen Sie darauf achten, dass Sie das T628 mit der richtigen Seite nach oben auspacken um ein umständliches Kippen zu ersparen. Erst dann sollten Sie das Lieferband zerschneiden. Die Montage und Verkabelung (E/A-Kabel, Erdungskabel) erfolgt im geklappten Zustand. Achten Sie dabei wirklich die passenden Kabel korrekt zu verbinden. In der Bedienungsanleitung wird das aber sehr gut erklärt. Im Anschluss können Sie das Laufdeck herunterklappen und die Verkleidungen befestigen. Zum Schluss verbinden Sie nur noch die Kabel, die durch die Säulen führen mit der Konsole und befestigen diese. Dann nur noch den Sicherheitsschlüssel reinstecken, den Netzstecker in die Steckdose und schon können Sie loslegen.

Der Aufbau selbst war dank der sehr guten Montageanleitung sehr leicht. Trotz allem hat der Aufbau überdurchschnittlich lang gedauert mit knapp einer Stunde, was aber nicht schlimm ist, da es sich hier um ein Laufband mit Studio-Qualität handelt. Vor allem sollte der Aufbau mit zwei Personen schneller von statten gehen.

Verarbeitung & Optik

Die Verarbeitung des Nautilus T628 Laufbands ist erstklassig und hat wirklich schon fast Studio-Qualität. Die Lauffläche fühlt sich sehr hochwertig und stabil an. Auch die Säulen sind äußerst stabil und wir können uns mit unserem vollen Gewicht ohne Probleme draufhängen. Dabei wackelt auch wirklich nichts. Die Handgriffe wurden in Urethan getaucht und besonders stabil. Selbst das Plastik an der Konsole wirkt sehr gut und genau verarbeitet.

Das einzige was wir bisschen bemängeln können, sind die Transportrollen die sin wenig klein ausfallen und anfangs nicht so toll gerollt sind. Mit 1-2 Sprühern öl liefen die aber wieder besser.

Laut Nautilus wurden auch im Innenleben besonders robuste Materialien verwendet, die die Lebensdauer des T628 deutlich verlängern wie z.B. kräftigere Rollen, mehrlagige und stärke Riemen usw.

Alles in allem ist die Verarbeitung für den Preis äußerst gut und wir hatten während des ganzen Nautilus T628 Test keine Probleme.

Optisch gibt es sicher schönere Laufbänder als das T628. Das T628 sieht ein wenig spartanisch, klobig und eckig aus. Wir finden das nicht schlimm, aber wer viel wert auch auf die Optik legt, sollte besser zu einem anderen Laufband greifen.

Leistung

Verbaut ist im Nautilus T628 ein 3,5 PS starker Motor (Dauerleistung) der in der Spitze sogar 7 PS erreichen kann. Jetzt denken viele, dass es auch Laufbänder gibt, die deutlich weniger kosten als das T628 und etwas die gleiche Leistung haben. Auf dem Datenblatt schon, aber der Motor des T628 Laufbands ist sehr gut optimiert und ausgewogen. Der Motor zeigt keine Leistungseibrüche und Tempowechsel werden mit sofortiger Reaktion angepasst. Maximal sind 20 km/h möglich, wobei das wahrscheinlich für die meisten ausreicht.

Wer allerdings sehr schnelle Läufe trainieren möchten, sollte besser zu einem anderen Laufband greifen. Die Laufbänder kosten dann aber meist auch das doppelte. Im Gesamten sind wir mit der Leistung zufrieden.

Training & Laufgefühl

Das Laufen auf dem Nautilus T628 Laufband fühlt sich hervorragend an. Das Exclusive Rebound Dämpfungssystem gibt dabei bis zu 25 mm nach. Anfangs dachten wir, dass dadurch der Lauf viel zu unstabil/schwammig wird und das wiederrum auf die Gelenke geht. Aber es war genau anders. Unsere Schritte werden während des Laufens nicht nur bei der Landung auf der Vorderseite gedämpft, sondern auch beim Anstoß im hinteren Teil des Schrittes.  Sehr gut auch in dem folgenden Video zu sehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unter einem ist das Exclusive Rebound Dämpfungssystem einer der Gründe warum, dass T628 deutlich mehr kostet als das Nautilus T628.

Ebenfalls positiv aufgefallen ist die Lauffläche, die zum einen ganz gute Abmessungen mit 152,4 x 50,8 cm (Länge x Breite) hat, aber auch mehrfach beschichtet ist und extra dicke Riemen (2,5 mm) hat, die die Traktion und Haltbarkeit erhöhen.

Der Motor hat umgehend auf unsere Anweisungen und Tempowechsel reagiert, die sich sehr gut mit den Kontrolltasten an den Handläufen bedienen lassen hat. Ebenfalls an den Handläufen finden Sie auf der linken Seite auch die Neigungstasten für die automatische Steigungsfunktion. Über die Tasten konnten wir schnell die Intensität unseres Trainings anpassen und sehr gut Steigungen simulieren. Maximal ist eine 15 % Steigung möglich, die selbst bei einer sehr hohen Laufgeschwindigkeit kein Problem für den Motor darstellten.

Alles in allem macht das Training mit dem T628 extrem Spaß und für solch einen Preis erhält man nur ganz selten so tolle Laufeigenschaften.

Lautstärke

Auch in der Laufstärke konnte uns das Nautilus T628 Laufband überzeugen. Der Motor bleibt während des Trainings selbst auf höchster Stufe relativ leise. Dank des Exclusive Rebound Dämpfungssystem werden die Schritte sehr weich abgefedert und sind nicht sehr viel lauter als der Motor. Auch die 3-lagige Beschichtung der Lauffläche trägt dazu bei. Mit einer guten Bodenmatten, was wir Ihnen sowieso empfehlen würden, bei dem hohen Gewicht des T628, können Sie ebenfalls noch paar Prozent rausholen.

Nebenbei Fernsehen oder eine Serie auf dem Tablet gucken ist kein Problem. Auch eine Person im Nachbarraum dürfte vom Laufband nicht viel mitbekommen.

Technik & Konsole

Die Konsole des Nautilus T628 ist vielleicht optisch nicht die schönste, aber sehr übersichtlich und strukturiert aufgebaut.  Die DualTrack Bildschirme wirken ein bisschen vollgeladen, sind aber wenn man sich damit auseinandergesetzt hat sehr übersichtlich angeordnet. Hier eine grobe Übersicht der Konsole

Nautilius T628 Konsole

Da meiste dürfte wohl klar sein wie z.B. die 7 Direkttasten für die Steigung und der Geschwindigkeit an den Seiten. Uns gefällt besonders die Schrittmacher-Funktion, die die Position während des Trainings anzeigt. Über die Compare-Taste können Sie sich auf die Durchschnittswerte anzeigen. Es können auch verschiedene Benutzerprofile angelegt werden, sodass Trainingsinformationen nicht vermischt werden.

Das Display enthält jede Menge Trainingsinformationen wie z.B.

Zusätzlich werden Ihnen je nach Trainingsprogramm noch weitere Informationen anzeigt wie z.B. Programmprofil, Herzfrequenz-Zone, Optionsnavigation, Benutzerprofil, Trainingskategorie.

Ganz oben sehen Sie noch eine Statusleiste, die Ihnen anzeigt, welche Funktionen derzeit aktiv sind wie z.B. USB oder Bluetooth.

Uns gefällt die Konsole extrem gut. Das Display ist dank der blauen Hintergrundbeleuchtung sehr gut lesbar, die Bedienung ist nach einer Eingewöhnungszeit einfach, die Aufbau der Informationen ist durchdacht und die Tasten sind ebenfalls gut eingeteilt.

Man merkt schon, dass sich das Nautilus T628 Laufband an erfahrene Läufer richtet, die jede Menge Informationen benötigten wie Pace, verschiedene Durchschnittswerte, Lap-Time, Benutzerprofile etc. Solche Funktionen bieten die meisten günstigen Laufbänder leider nicht.

Programme

Das T628 bietet 26 Trainingsprogramme, darunter Intervall, Puls- und Abnehm-Training. Je nach Programm werden die verschiedenen Trainings-Metriken des Programms auf dem DualTrack Bildschirm angezeigt. Die Aufteilung der Programme gefällt uns sehr gut und für jeden ist was dabei. Enthalten sind unter anderem folgenden Programme

Zudem lassen sich Trainingswerte abspeichern und miteinander vergleichen.

Multimedia

Apps

Das Nautilus T628 unterstützt zwei Apps – Nautilus Trainer App 2 & RunSocial. Gekoppelt werden beide Apps via Bluetooth.

Nautilus Trainer App 2

Mit der Nautilus Trainer App 2 werden verschiedene Trainingsdaten wie z.B. Kalorien, Distanz, Zeit aufgezeichnet und auch protokolliert. Über die Journal-Funktion können Sie Ihre Trainings miteinander vergleichen und ggf. Fortschritte feststellen.

Es ist auch ein Export der Trainingsdaten zu MyFitnessPal & AppleHealth möglich. Dabei werden z.B. Kalorien zu den jeweiligen Apps direkt übertragen, falls Sie diese tracken möchten.

Die App funktioniert ganz gut, aber wir dachten die wäre ein bisschen umfangreicher. Zumindest ein paar zusätzliche Trainingsprogramme wären nicht schlecht. Leider gab es schon seit fast 2 Jahren kein Update für diese App.

Nautilus Trainer App 2

RunSocial

RunSocial ist eine App, mit der Sie aufgenommene Strecken nachlaufen können. Dabei können Sie zwischen 19 Standorten und 27 Routen wählen. Ihre Ergebnisse können Sie mit anderen RunSocial Teilnehmern oder via Facebook teilen.

Die Streckenauswahl ist ganz ok. Gut gefallen uns besonders Stecken wie z.B. der London-Marathon. Allerdings kann RunSocial vom Funktionsumfang nicht mit dem Konkurrentzen Kinomap mithalten. Da gibt es mittlerweile über 500 Trainingsstrecken aus aller Welt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leider funktioniert die App unter iOS besser als auf Android. Bei viele Android-Usern kommt es gelegentlich zu Abstürzen. Ein Export zu Strava, MapMyRun und GoogleFit ist möglich.

Die App ist ganz okay, aber zu viel dürfen Sie nicht erwarten. Leider wird Kinomap nicht vom Nautilus T628 unterstützt.

Lagerung

Nach dem Training lässt sich bei Bedarf die Lauffläche des T628 ganz einfach hochklappen. Dadurch ändern sich die Maße auf 139 x 89 x 169 cm und das Laufband lässt sich ein bisschen besser verstauen. Trotz allem sollte Ihnen bewusst sein, dass das Nautilus T628 relativ groß ausfällt und nichts für kleine Räumlichkeiten ist. Über die integrierten Transportrollen lässt sich das Laufband mit nur wenig Krafteinsatz an einen geeigneten Ort verschieben. Bisschen größere Transportrollen wären nicht schlecht gewesen. Besonders wenn man über Bodenleisten fährt ist ein wenig mehr Kraftaufwand notwendig.

Ein Plus-Punkt gibt es für das Soft-Drop-Klappsystem. Mit dem die schwere Lauffläche hinabgelassen wird. Besonders wenn Sie Kinder oder Tiere im Haushalt haben, ist die Funktion sehr sinnvoll.

Sicherheit

Sicherheitstechnisch war das Nautilus T628 bestens aufgestellt. Die Seittrittflächen fallen sehr groß aus. Die Start-Stop-Automatik scheint auch gut zu funktionieren und wie so jedes Laufband hat das T628 auch einen Sicherheitsschlüssel. Hinzu kommt noch das Soft-Drop-Klappsystem, dass besonders Kinder und Tiere schützt.

Vor- und Nachteile

Fazit zum Nautilus T628 Laufband Test

Das Nautilus T628 Laufband konnte im Test durchgehend überzeugen. Das Laufgefühl ist hervorragend, die Verarbeitung ist langlebig, die Leistung gut und die Konsole bietet jede Menge Trainingsmetriken die das Training durchaus attraktiver macht. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist durchaus fair. Im Gesamtpaket ist das Nautilus T628 Laufband ein sehr guter Allrounder und ein sicherer Griff.

Leider konnten uns die Apps nicht 100% überzeugen, da diese nicht immer zuverlässig waren. Wen das stört, und mehr Leistung und eine größte Lauffläche benötigt wird, sollte mehr zu einem anderen Laufband greifen. In der gleichen Preisklasse wäre das AsVIVA T22 Pro eine gute Alternative. Das T22 Pro ist optisch moderner, bietet mehr Leistung, ist deutlich größter und bietet jede Menge Unterhaltung. Allerdings kostet das Laufband auch ein wenig mehr und die Grundfunktionalitäten der Konsole sind bei Nautilus T628 Laufband um einiges besser.

Unterschiede - Nautilus T628 vs. Nautilus T626

Das Nautilus T626 ist in vielen Eigenschaften identisch zum T628. In der folgenden Tabelle gehen wir nur auf die Unterschiede ein. 

Modell
Nautilus T628
Nautilus T626
Nautilus T628 Laufband Test
Nautilus T626 Laufband Test
Abmessungen
198 x 95 x 159 cm
196 x 89 x 146 cm
Gewicht
115 kg
98 kg
Belastbarkeit
159 kg
136 kg
Motor
3,5 PS
2,5 PS
Dämpfung
25 mm/Rebound Deckendämpfung
25 mm Deck/StrikeZone
Handgriffe
In Urethan getaucht
Handlauf aus ABS-Stahl
Kontrolltasten Handgriffe
Riemen
3 Lagen, 2,5 mm Dick
2 Lagen, 2,0 mm Dick
Laufrollen
6,89 cm überkront
6,35 cm überkront
Bestes Angebot
Zum Angebot *Zuletzt aktualisiert am 24. September 2020 um 7:25 . Alle Angaben ohne Gewähr.
Zum Angebot *Zuletzt aktualisiert am 24. September 2020 um 7:25 . Alle Angaben ohne Gewähr.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Nautilus T628 Laufband Test“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thanks for submitting your comment!